Wichtige Neuigkeiten beim PyroNeo-System. Lesen Sie jetzt die Meldung: PyroNeo wird erwachsen

PC-Commander:Aufbau

Aus PyroNeo Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Links zum PC-Commander:   → Kurzbeschreibung   → Bedienungsanleitung PC-Plugin   → FAQ   → Pläne und Dateien   → Aufbauanleitung   → Preisliste



Diese Seite erklärt den Aufbau des PC-Commanders aus einer bereits bestückten Leiterplatte. Der gezeigte Aufbau wurde unter Verwendung des auch erhältlichen Gehäusebausatzes erstellt. Wird ein eigenes Gehäuse verwendet ist unter Umständen eine abweichende Montage nötig.

Bitte orientieren Sie sich zusätzlich an den hier verfügbaren Plänen und Daten. Vor allem der korrekte Anschluss der Kabel ist dort genauer ersichtlich als aus den Fotos in dieser Anleitung (Bestückungspläne)! Einige häufig gestellte Fragen zum Aufbau finden Sie hier. Eine Liste der häufig benötigten Werkzeuge ist ebenfalls verfügbar.

Gehäusebearbeitung

Das Gehäuse besteht aus einem Aluminium-Stranggussprofil, es wird auf eine Länge von 150mm gekürzt. Sie können bereits fertig abgelängte (aber ansonsten unbearbeitete) Profile oder auch komplette Gehäusebausätze von uns beziehen. In das leere Gehäuse müssen nun entsprechend der Bearbeitungszeichnung Löcher für die Schrauben, LED, den Modulbus-Anschluss und eventuell die Antennenbuchse gebohrt werden. Entsprechende technische Zeichnungen für die Gehäusebearbeitung finden Sie bei den Unterlagen des PC-Commanders.

Diese Bearbeitungsschitte sind natürlich nicht notwendig, wenn Sie sich für die fertig vorbereitete Gehäusevariante entschieden haben.

Montage

PC-Commander Vormontage

Zuerst wird die 5pol. Systembusbuchse mit beiliegendem Dichtring montiert (Kennzeichnung zeigt nach Außen), danach werden die vier 25mm Abstandsstücken mit 4 Stück M3 Schrauben mit dem Moduldeckel verschraubt. Nun wird die Antennenbuchse montiert (Sprengring außen und Zahnscheibe innen nicht vergessen) und die LED eingesetzt (Polung beachten, durch abgeflachte Seite gekennzeichnet) Die LED bitte nicht zu tief in den Deckel drücken damit die Anschlussbeine bis zur Leiterplatte reichen. Falls eine wassergeschützte Montage gewünscht ist, wird die LED, die Abstandsstücken und die Antennenbuchse von der Unterseite mit einer nicht zu flüssigen Dichtmasse vergossen. Wir empfehlen hier, wie für alle anderen Verklebungen, transparentes Silikon.

Einbau des Funktransceivers in die PC-Commanderplatine

Funktransceiver eingebaut

Nun wird, falls ein Funktransceiver benutzt werden soll, selbiger von der Bauteilseite aus in die Aussparung in die Modulplatine eingesetzt und verlötet. Dabei ist auf die korrekte Einbaurichtung zu achten! Die Kontakte des Transceiver und die Kontakte auf der Platine müssen genau zueinander passen. Außerdem sollte der Transceiver auf der nicht bestückte Seite nicht durchragen. Dies ist am einfachsten zu erreichen, indem die PC-Commanderplatine beim Verlöten des Transceivers auf eine gerade Unterlage gelegt wird.

Vor dem Einbau der PC-Commanderplatine sollte unbedingt geprüft werden, ob keine unerwünschten Kurzschlüsse entstanden sind.

Verbindungskabel vorbereiten

Buskabel vorbereiten

Als nächstes wird das Verbindungskabel zur Systembus-Buchse vorbereitet. Hierzu ist der Schneidklemmsteckverbinder auf das 10pol. Flachbandkabel zu pressen und die Adern an Kontakt 1, 2 und 5 abzuisolieren und zu verzinnen. (Pin 1 ist am Schneidklemmsteckverbinder durch ein kleines im Kunststoff eingeprägtes Dreieck markiert). Die restlichen Adern werden nicht verwendet. Auch die beiden Leitungen von ca. 10cm Länge für Pin 3 (blau) und Pin 4 (rot) werden abisoliert, verdrillt und verzinnt.

Anschluss der PC-Commander-Platine

PC-Commander-Platine wird angeschlossen

Nun wird das Modulbusverbinderkabel sowie die rote und blaue Leitung an die Modulbusbuchse angelötet. (Pin 1 Dreieck bzw. Aufdruck beachten)
Pin 1 (Modulbus) - Leitung 1 des Flachbandkabels
Pin 2 (Modulbus) - Leitung 2 des Flachbandkabels
Pin 3 (Modulbus) - blaue Leitung an Masselötstelle der Leiterplatte
Pin 4 (Modulbus) - rote Leitung an +24V Akku Lötstelle der Leiterplatte
Pin 5 (Modulbus) - Leitung 5 des Flachbandkabels
Die restlichen Leitungen 3, 4 und 6-10 des Flachbandkabels dürfen beim PC-Commander nicht genutzt werden. Der Flachkabelsteckverbinder wird aufgesteckt und z.B mit etwas Schmelzkleber gegen herausfallen gesichert.
Bei allen Montage- und Lötarbeitsgängen bitte die Bestückungszeichnung und das Schaltbild beachten, hier sind die Polaritäten der Bauelemente ersichtlich, diese sind unbedingt einzuhalten! Da der PC-Commander ausschließlich über den USB-Port mit Strom versorgt wird existiert keine weitere Stromversorgung (Akku o.ä.)

Antennenkabel anschließen

Das Antennenkabel hat mittlerweile einen Mini-Steckverbinder und braucht nicht mehr vorbereitet oder angelötet werden. Es wird nur noch auf den kleinen Steckverbinder auf der Leiterplatte aufgesteckt. Hierzu ist der Ministecker genau auf den Steckverbinder der Leiterplatte aufzulegen und mit sanftem Druck mit einem Hilfswerkzeug (hier wurde ein Essstäbchen verwendet) aufzudrücken bis es "klickt".

alle Verbindungen hergestellt

Einbau der PC-Commander-Platine

PC-Commander-Platine in Gehäuseoberteil eingebaut

Als nächstes wird die fertig angeschlossene Leiterplatte von hinten auf die Anschlussfahnen der LED und die Abstandsstücken aufgesetzt und verschraubt. Wenn hier alles in Ordnung ist, wird die Platine von oben mit den Anschlussfahnen der LED verlötet.

Verschließen des PC-Commanders

Gehäuseteile aufeinandersetzen

Nun sollten Ober und Unterschale aufeinander gesetzt und die Front- und Rückplatten angeschraubt werden.

Dichtschnur einlegen

Sofern der PC-Commander wassergeschützt aufgebaut werden soll, wird die Rundschnurdichtung in die Verschlusspartie des Deckels eingelegt.

Gehäuseteile aufeinandersetzen

Anschließend werden die Deckel auf den Einbau vorbereitet, indem eine Dichtungsplatte passend auf die stirnseitigen Bleche aufgelegt und zugeschnitten wird (optional). Bitte die Dichtung minimal überstehen lassen, der Überstand kann nach dem Zusammenbau von Außen mit einem Cuttermesser entfernt werden, so dass die Dichtung auf jeden Fall mit dem Gehäuserand abschließt. Der USB-Anschluss bleibt allerdings ungeschützt, hier ist alternativ ein IP67-abgedichteter USB-Anschluss verbaubar, dieser ist allerdings recht kostenintensiv.

Funktionstest

PC-Commander fertig aufgebaut

Nach Abschluss aller Arbeiten ist ist die Antenne aufzuschrauben und unbedingt ein Funktionstest durchzuführen. Dazu ist der PC-Commander mit einem Mini-USB-Kabel am USB-Port eines PCs anzuschließen und mit der SkyConductor-Software die Funktion zu testen.
Die Installation der nötigen Software und des USB-Treibers ist im Wiki unter SkyConductor beschrieben.

Bei der ersten Inbetriebnahme muss einmalig (um eine korrekte Erst-Initialisierung durchzuführen) zuerst im Menü "Zündsystem" / "Ignition system" der Punkt "Einstellungen" / "Settings" aufgerufen werden. Anschließend kann der Einstellungs-Dialog wieder geschlossen werden.

Schalt- und Bestückungspläne

Aktuelle Schalt- und Bestückungspläne finden Sie hier.