Wichtige Neuigkeiten beim PyroNeo-System. Lesen Sie jetzt die Meldung: PyroNeo wird erwachsen

Musiksynchrone Show

Aus PyroNeo Wiki
(Weitergeleitet von Musikshow)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Als musiksynchrone Show bezeichnet man ein Feuerwerk, dessen Effekte und damit Zündungen genau auf eine gleichzeitig abgespielte Musik abgestimmt sind. Musiksynchrone Shows sind für viele Zuschauer sehr viel emotionaler als Feuerwerke die "herkömmlich" abgebrannt werden.

Realisierung von musiksynchronen Shows mit PyroNeo

Als erstes wird die richtige Musik ausgewählt und geschnitten, so dass eine einzelne Musikdatei entsteht. Diese wird anschließend entweder manuell angehört (und die Zeiten für die Effekte notiert) oder es wird eine spezielle Software benutzt. Mit Hilfe dieser Software können die Zündpunkte komfortabel ermittelt werden. Dazu eignet sich z.B. SkyConductor. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die entsprechende Aufstiegszeit (die Zeit von der Zündung bis zum Sichtbarwerden des Effektes) mit eingerechnet und die Zündung entsprechend nach vorne verschoben wird.

Synchronisation der Effekte zur Musik

Im Prinzip gibt es zwei Möglichkeiten, um die Musik während des Feuerwerks mit den Effekten zu synchronisieren.

Synchronisation per SMPTE

Der Musikdatei wird ein zusätzlicher Kanal hinzugefügt bzw. einer der zwei Stereo-Kanäle wird durch eine spezielle Timecode-Audiospur ersetzt (in diesem Fall steht natürlich nur ein Mono-Signal für die Beschallung zur Verfügung). Diese spezielle Audiospur wird über ein Kabel an den SMPTE-Anschluss des Commanders geführt. Der Commander wertet die Daten aus und ist in der Lage, sich auf die Musik zu synchronisieren. Das bedeutet, dass die Show erst dann beginnt, wenn die Musik abgespielt wird. Um sicher zu stellen das Effekte während der Synchronisation (die am Anfang 1-2 Sekunden dauert) nicht übersprungen werden ist es üblich, eine Pause von einer Minute am Anfang in die Audiodatei einzufügen während derer das Timecode-Signal bereits an den Commander gesendet wird. So ist aureichend Zeit vor der Show um zu prüfen, ob sich alle Geräte synchronisiert haben. Oft wird auch ein Testzünder innerhalb dieser ersten Minute ausgelöst über den geprüft werden kann, dass Zündungen auch wirklich ausgelöst werden.

Synchronisation per Audiomodul

In diesem Fall wird die Musikdatei unverändert auf eine SD-Karte gespeichert, von welcher das Audiomodul die Musikdaten lesen und abspielen kann. Sobald die Show gestartet wird, beginnt das Audiomodul die Musik abzuspielen. Es wird dabei - wie auch alle Zündmodule - mit der Zeit des Commanders synchronisiert und spielt die Musik exakt synchron zum Feuerwerk ab. Die erreichbare Genauigkeit liegt hier wie bei den Zündmodulen auch im Bereich von einer Millisekunde (also deutlich unter dem gerade noch wahrnehmbaren Unterschied von 200-300 Millisekunden).