Wichtige Neuigkeiten beim PyroNeo-System. Lesen Sie jetzt die Meldung: PyroNeo wird erwachsen

Mini-Commander:Bedienungsanleitung

Aus PyroNeo Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Links zum Mini-Commander:   → Kurzbeschreibung   → Bedienungsanleitung   → FAQ   → Pläne und Dateien   → Aufbauanleitung   → Preisliste


Auf dieser Seite finden Sie eine Bedienungsanleitung für den Mini-Commander.

Prototyp

Einschalten

Schalten Sie den Mini-Commander über den großen Einschaltknopf oben in der Bedienfläche ein. Der Bootvorgang dauert ungefähr 5 Sekunden. Beim ersten Start wird der Mini-Commander bemängeln, dass die Daten im EEPROM nicht mehr korrekt sind und sich auf die Werkseinstellungen zurück setzen. Dies kann auch später erreicht werden, indem beim Start die FEUER-Taste gedrückt gehalten, und nach der Sicherheitsabfrage der OK-Knopf betätigt wird, während FEUER weiterhin festgehalten wird.

Anschließend wird das Hauptmenü im Display angezeigt:

Aufbau des Hauptmenüs

In allen Menüs wird der angewählte Eintrag an der linken Seite durch einen kleinen Pfeil gekennzeichnet. Die Markierung lässt sich über die Cursor-Tasten nach oben und unten verschieben, dabei wird eventuell ebenfalls der aktuelle Bildschirmausschnitt nach oben oder unten verschoben. Ein Eintrag wird angewählt, indem entweder die OK-Taste (Mitte) oder die rechte Cursortaste betätigt wird. Ein Untermenü kann verlassen werden, indem die ESC-Taste oder die linke Cursortaste gedrückt wird.

Folgende Menüstruktur ist im Mini-Commander realsiert, eventuell sind zusätzliche Sicherheitsabfragen oder -Bestätigungen nötig:

  • Hauptmenü
  • Schießen
Schaltet die Anlage scharf und ruft den Schießen-Modus auf. Dort haben Sie über die Tasten rechts/links die Möglichkeit, zwischen den Modi "Automatische Show", "Manuelle Sequenzen", "Reserven", "Sicherheitsgruppen" und "Audio" zu wechseln. Über hoch/runter können Sie, je nach Modus, verschiedene Funktionen auswählen (Automatische Show: Start/Stop/Pause, Manuelle Sequenzen: Sequenznummer auswählen, Reserven: Reserve zum Schießen auswählen, Gruppen: Gruppe zum ein/ausschalten auswählen, Audio: Lautstärke erhöhen/vermindern). Über die OK-Taste können Sie die gewünschte Funktion auslösen. Über die FEUER-Taste haben Sie, unabhängig vom Modus, jederzeit die Möglichkeit, die nächste manuelle Sequenz auszulösen.
Sie verlassen den Schießen-Modus über die ESC-Taste.
  • Messen
Ruft den Messmodus nach Eingabe einer Modulnummer auf. Es werden die Akkuspannung, Signalstärke und Informationen zu jedem Kanal angezeigt. Durch die Liste der Kanäle wird mit hoch/runter navigiert; das nächsthöhere bzw. niedrigere Modul können Sie über die Cursortasten rechts/links erreichen.
Bitte beachten Sie, dass der Mini-Commander bei einem Modulwechsel einen neuen Messvorgang auslöst. Während der Messung darf sich niemand im Sicherheitsbereich aufhalten!
  • Programmieren
  • Zündmodul
Nach Eingabe der Modulnummer können sämtliche Kanalprogrammierungen geändert werden. Mit rechts/links ändern Sie die Modulnummer, mit hoch/runter die Kanalnummer. Wenn Sie einen Kanal verändern möchten, drücken Sie OK. Sie starten den Bearbeitungsmodus, in dem Sie mit hoch/runter bzw. rechts/links die entsprechende Eigenschaft auswählen können. Mit OK können Sie den Wert bearbeiten. Wenn Sie ESC drücken, verlassen Sie den Bearbeitungsmodus wieder und gelangen zur normalen Kanalübersicht.
Wenn Sie die FEUER-Taste betätigen, können Sie in einem Menü diverse Hilfsfunktionen aufrufen, die alle auf den aktuell ausgewählten folgenden Kanäle gemeinsam programmieren. So lassen sich z.B. alle Kanäle eines Moduls auf aufsteigende Sequenznummern oder einen längeren Stepper programmieren. Alle notwendigen Parameter werden - je nach Funktion - abgefragt.
  • Audiomodul
Der Status des einzugebenden Audiomoduls wird angezeigt; der Name der Musikdatei kann ausgewählt werden.
  • Energie
  • Schlafen legen
Sämtliche auf das Gerät angelernten Module werden schlafen gelegt
  • Wecken
Sämtliche auf das Gerät angelernten Module werden geweckt, sofern sie schlafen
  • Abschalten
Sämtliche auf das Gerät angelernten Module werden aus geschaltet
  • Einschalten (Kabel)
Sämtliche angeschlossenen Kabelmodule werden eingeschaltet
  • Modul verwalten
Das erste per Kabel angeschlossene Modul kann konfiguriert werden. Untermenüs sind:
  • Anlernen
Das Modul wird auf das Gerät angelernt und kann anschließend von diesem angesprochen werden
  • Freigeben
Das Modul wird freigegeben, so dass es mit fremden Geräten (ungleicher Systemschlüssel) genutzt werden kann
  • Modulnummer
Die Modulnummer des Moduls lässt sich einrichten. Bitte achten Sie darauf, dass keine zwei Module die gleiche Nummer besitzen. Andernfalls kommt es zu Kommunikationsfehlern bei der Programmierung und beim Messen eines entsprechenden Moduls.
  • Timeout
Legt den Showzeit-Timeout des Moduls fest.
  • Modus
Legt fest, ob das Modul als normales Zündmodul oder als Steppermodul arbeitet (Modulmodus)
  • Passwort ändern
Dient zum Ändern des Modulpassworts
  • RF-Kanal
Hier kann der benutzte Funkkanal des Moduls geändert werden. Es stehen je nach Transceiver die Kanäle 0-13 (Breitband, schnell) und 14-83 (Schmalband, langsamer) oder (ab Oktober 2013) der Kanal 1 (Breitband) und die Kanäle 84 und 85 /(Schmalband) zur Verfügung.
  • Einstellungen
Hier können Einstellungen, die den Mini-Commander selbst betreffen, festgelegt werden
  • Kommunikation
  • Funk benutzen
Soll das Funkmodul benutzt werden?
  • Funkkanal
Vom Mini-Commander benutzter Funkkanal
  • Sendeleistung
Einstellen der Ausgangs-Sendeleistung (je nach Funktransceiver 10, 25 oder 50 mW bzw. 100, 200, 280 oder 500 mW)
  • Systemschlüssel
Dient zur Festlegung des Systemschlüssels
  • PC-Modus
Schaltet den Mini-Commander in den PC-Modus. Ermöglicht die Benutzung des Mini-Commanders als reiner PC-Sender.