Wichtige Neuigkeiten beim PyroNeo-System. Lesen Sie jetzt die Meldung: PyroNeo wird erwachsen

DMX

Aus PyroNeo Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aus SkyDirector wird PyroNeo! Bitte verwenden Sie in Zukunft die Domain www.pyroneo.de. Vielen Dank.
⇒ Mehr Informationen zur Änderung

Was ist DMX..?

DMX ist ein System, welches hauptsächlich auf dem Bereich der Licht- und Showtechnik bekannt ist. Zu den über DMX ansteuerbaren Geräten zählen Scheinwerfer, Effektbeleuchtung (z.B. Moving heads), Nebelmaschinen, Flammenprojektoren und vieles mehr. Für die Steuerung wird meist ein DMX-fähiges Lichtpult mit einer dreipoligen Steuerleitung mit allen ferngesteuerten Geräten verbunden wobei die Leitung (ganz wie bei PyroNeo der Modulbus) von einem zum nächsten Gerät durchgeschleift wird. Hierdurch entfällt die individuelle Verkabelung jedes Geräts mit dem Steuerpult. Über die DMX-Verbindung wird jedoch nicht die zum Betrieb der Geräte nötige Energie übertragen. Jedes DMX-Gerät muss deshalb von außen mit Strom versorgt werden.

Jedes Gerät wird, meist über einen kleinen Codierschalter, auf eine Startadresse im Bereich von 1-512 eingestellt und belegt ab dieser Adresse einen oder mehrere Kanäle. Ein einfacher Scheinwerfer könnte so z.B. auf Adresse 5 eingestellt werden, ein LED-Farbscheinwerfer könnte z.B. mit der Adresseinstellung 10 die Kanäle 10, 11 und 12 für den Rot-, Blau- und Grünanteil des abgegebenen Lichts belegen. Jeder dieser Kanäle kann einen Wert zwischen 0 und 255 (oder 0 und 100%) einnehmen. In den einfachsten Fällen steht dieser Kanalwert für die Helligkeit eines Scheinwerfers, bei komplexeren Geräten kann damit aber z.B. auch der Drehwinkel eines Moving Heads angesteuert werden. Jeder dieser Kanäle wird in schneller Folge nacheinander über das Kabel übertragen, jedes Gerät "sucht" sich dabei den für die eigene Adresseinstellung passenden Wert heraus und reagiert entsprechend darauf. Wenn alle 512 Kanäle übertragen werden, dauert das ungefähr 25 Millisekunden, die Werte können also 40 Mal pro Sekunde verändert werden was im Bereich der Bühnentechnik meist ausreichend ist. Günstige DMX-Controller erreichen diese Geschwindigkeit jedoch selten.

Da jedes Gerät den Datenstrom zwar analysiert, ihn aber unverändert an folgende Geräte weiter gibt, ist es möglich, mehrere DMX-Geräte auf die gleiche Adresse einzustellen. Alle auf die selbe Adresse eingestellten Geräte werden dann alle vom DMX-Sender erteilten Befehle zusammen ausführen. Dies macht es möglich auf größeren Bühnen z.B. alle roten Scheinwerfer gemeinsam anzusteuern was den Verwaltungsaufwand verringert.

DMX mit dem Commander

DMX ist ansich nicht für sicherheitsrelevante Steuerungsvorgänge geeignet, kann aber über den Commander verwendet werden, um ein Feuerwerk mit sonstiger Showtechnik zu synchronisieren.

Diese Funktion ist nur auf Anfrage verfügbar und erfordert außerdem einen speziellen Pegelumsetzer zwischen der DMX-Steuerleitung und dem CCB.

DMX-Modul

Seit kurzem ist ein DMX-Modul in der Planung, welches als Teil des PyroNeo-Systems angesteuert wird und es ermöglicht, DMX-Geräte über die Zündanlage anzusteuern. Eine genauere Erläuterung der Funktionen des DMX-Moduls finden Sie in der entsprechenden Produktbeschreibung.