Wichtige Neuigkeiten beim PyroNeo-System. Lesen Sie jetzt die Meldung: PyroNeo wird erwachsen

Commander:Dateiformat

Aus PyroNeo Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aus SkyDirector wird PyroNeo! Bitte verwenden Sie in Zukunft die Domain www.pyroneo.de. Vielen Dank.
⇒ Mehr Informationen zur Änderung

Dateien, welche im Commander als Show geladen werden sollen, müssen in einem speziellen Format abgespeichert sein, welches vom Commander gelesen werden kann. Es handelt sich dabei um ein einfaches Textformat. Zeilenumbrüche werden sowohl im Windows- als auch im Unix- und Mac-Format erkannt.

Dateiformat

Showdateien sind aus einzelnen Zeilen aufgebaut, jede Zeile repräsentiert entweder einen Kommentar oder einen Datensatz. Datensätze können z.B. Zündpunkte sein, aber auch z.B. Namen von Sequenzen. Jede Zeile muss mit einem Zeilenumbruch abgeschlossen werden um verarbeitet zu werden.

Kommentare

Kommentare werden durch ein vorrangestelltes Semikolon gekennzeichnet:

; Das ist ein Kommentar.

Datensätze

Datensätze können verschiedene Informationen bereitstellen. Es gibt z.B. Datensätze für Zündpunkte, aber auch für Namen von Sequenzen. Felder von Datensätzen sind mit einem senkrechten Strich voneinander getrennt. Leerzeichen und Tabulatoren dürfen - außer bei Textfeldern - zur besseren Übersichtlichkeit eingefügt werden. Alle Datensätze werden nach dem folgenden Muster angegeben:

[[Shownummer]] | [[Sequenz]] | Flags | relative Zeit | [[Modulnummer]] | [[Einschaltdauer]] | [[Kanalnummer]] | [[Sicherheitsgruppe]] | Position | Name

Die Reihenfolge spielt nur für die Verwendung der Kopier- und Modifizierungs-Operatoren eine Rolle, der Commander stellt die intern benötigte Reihenfolge der Zündpunkte beim Laden wieder her. Die Erklärung zu den einzelnen Feldern folgt in den Abschnitten für die jeweiligen Datensätze.

Sonderzeichen

Der senkrechte Strich "|" wird als Trennzeichen für die Felder benutzt. Wenn die Daten eines Feldes den senkrechen Strich enthalten, so muss der Inhalt des Feldes in Anführungszeichen gesetzt werden, z.B. "Feld|daten". Ein Anführungszeichen, welches zum Feldinhalt selbst gehört, muss durch zwei Anführungszeichen ersetzt werden, z.B. "Bombe ""Thors Hammer""" für den Text Bombe "Thors Hammer".

Kopier- und Modifikationsoperatoren

Wenn in einer Spalte das Gleichheitszeichen (=) gesetzt wird, wird der Wert vom darüber liegenden Datensatz übernommen. Bei numerischen Spalten (also nicht in den Spalten Position und Name) kann Angaben ein Pluszeichen (+) oder ein Minuszeichen (-) vorangestellt werden, dann wird der angegeben Wert zum Wert des vorhergehenden Datensatzes addiert oder von ihm subtrahiert. Wenn nur das Plus- oder Minuszeichen (ohne einen Wert) verwendet wird, wird der Wert um eins inkrementiert oder dekrementiert.

Beispiel:

Zeile 1:      50                Wert ist 50.
Zeile 2:      +5                Wert ist 55.
Zeile 3:      -                 Wert ist 54.
Zeile 4:      =                 Wert ist ebenfalls 54.
Zeile 5:      -3                Wert ist 51.

Über diese Operatoren können Werte über mehrere Zeilen einfach beibehalten werden. Dies kann nützlich sein, wenn z.B. eine komplette Sequenz auf eine andere Sequenznummer "umbenannt" werden soll oder komplette Modulnummern getauscht werden müssen. Bei gleichartigen, zusammen hängenden Zündungen sollten von diesen Operatoren gebrauch gemacht werden.

Sequenznummern

Sequenznummern dienen der Gruppierung in verschiedene Sequenzen der Show. Die Sequenznummer 0 hat eine Sonderbedeutung, mit ihr werden automatische Zündpunkte abgelegt. Auch den Sequenznummern 4080 bis 4089 kommt eine Sonderbedeutung zu, hierbei handelt es sich um die zehn Reservesequenzen.

Zündpunkte

  • Shownummer
Gibt an, in welcher Shownummer der Zündpunkt verwendet werden soll. Möglich sind Werte zwischen 0 und 15. Die Shownummer kann über den Menüpunkt "Wechseln" im Menü "Show" geändert werden. ACHTUNG: Eine Musikdatei kann nur in Show 0 abgespielt werden.
  • Sequenz
Legt die Sequenz fest, zu der ein Zündpunkt gehört. Die Sequenz 0 nimmt eine Sonderstellung ein (automatische Show), die Sequenzen 4080 bis 4089 werden als Reservezündungen benutzt. Zündpunkte, die der selben Sequenz angehören, werden zur festgelegten Zeit innerhalb der Sequenz hintereinander gezündet.
  • Flags
Gibt Eigenschaften des Datensatzes an. Muss für Zündpunkte immer 0 sein (der Commander benutzt intern 128, was die gleiche Bedeutung hat). Für den Namen einer Sequenz muss Flags 64 sein, gleichzeitig darf keine Modulnummer und kein Ausgang festgelegt sein (auf 0 setzen).
Andere Werte sind für Sonderfunktionen reserviert, siehe dazu unter besondere Zündpunkte.
  • relative Zeit
Bestimmt, zu welcher Zeit innerhalb der Sequenz oder automatischen Show die Zündung ausgelöst werden soll. Die Angabe erfolgt in Millisekunden seit dem Beginn der Show oder der Sequenz.
  • Modulnummer
Legt fest, auf welchem Modul die Zündung erfolgen soll.
  • Einschaltdauer
Legt fest, wie lange der angegebene Zündkanal nach der Zündung eingeschaltet bleiben soll. Die Angabe erfolgt in Millisekunden, der Wertebereich 10 Millisekunden bis 65 Sekunden darf nicht überschritten werden.
  • Kanalnummer
Gibt an, auf welchem Ausgang des Moduls die Zündung stattfindet.
  • Sicherheitsgruppe
Legt die Sicherheitsgruppe dieser Zündung fest. Während der Show können die Sicherheitsgruppen null bis neun einzeln deaktiviert bzw. wieder aktiviert werden.
  • Position
Dient zur Festlegung der Position der Zündung auf dem Abbrennplatz. Die maximale Länge dieses Feldes beträgt 8 Zeichen.
ACHTUNG: Dieses Feld wird bisher intern nicht verwendet, es muss jedoch vorhanden sein (darf jedoch leer sein).
  • Name
Bezeichnung der Zündung, die im Commander angezeigt wird. Die maximale Länge beträgt 32 Zeichen.

Sequenznamen

Jeder Sequenz kann ein Name zugewiesen werden. Die Namen werden wie auch Zündpunkte als Datensätze in die Showdatei eingefügt. Bei ihnen müssen die Felder Kanalnummer und relative Zeit auf 0 gesetzt sein, das Feld Flags muss den Wert "64" angeben. Im Feld Name wird der Name der Sequenz oder der automatischen Show angegeben. Die beiden Felder Shownummer und Sequenz geben an, für welche Sequenz der Name gilt. Alle anderen Felder werden ignoriert. Achtung: Es darf für jede Sequenz maximal eine Bezeichnung geben!

Spezielle Showinformationen

Es existiert bisher erst eine spezielle Showinformation: Die Angabe eines Pfades zu einer Musikdatei, welche das Audiomodul laden soll.
Format:

#m[Dateipfad im 8.3-Format OHNE ENDUNG]

Bitte beachten Sie, dass der Dateiname ohne Dateierweiterung angegeben wird. Das Audiomodul wird automatisch nach einer Datei mit diesem Namen und bevorzugt der Erweiterung .WAV oder alternativ der Erweiterung M3D (modifzierte MP3-Datei) suchen.

Beispieldatei

#mMUSIC321

;Format dieser Datei:
;Shownummer | Sequenz | Flags |	relZeit | Modulnummer | Einschaltdauer | Kanalnummer | Gruppe |Position|Name
      0     |    0    |   0   |	 10000  |      1      |       500      |      1      |   1    |        |Cue 1
      =     |    =    |   =   |  12000  |      =      |        =       |      2      |   =    |        |Cue 2
      =     |    =    |   =   |  15000  |      =      |        =       |      3      |   =    |        |Cue 3
      =     |    =    |   =   |  18000  |      =      |        =       |      4      |   =    |        |Cue 4
      =     |    =    |   =   |  21000  |      =      |        =       |      5      |   =    |        |Cue 5
      =     |    =    |   =   |  24000  |      =      |        =       |      6      |   =    |        |Cue 6
      =     |    =    |   =   |  28000  |      =      |        =       |      7      |   =    |        |Cue 7
      =     |    =    |   =   |  30000  |      =      |        =       |      8      |   =    |        |Cue 8
      =     |    =    |   =   |  31000  |      =      |        =       |      9      |   =    |        |Cue 9
      =     |    =    |   =   |  32000  |      =      |        =       |     10      |   =    |        |Cue 10
      =     |    =    |   =   |  32000  |      =      |        =       |     11      |   =    |        |Cue 10.1
      =     |    =    |   =   |  33000  |      +      |        =       |      1      |   =    |        |Cue 11
      =     |    +    |  64   |     0   |      =      |        =       |      0      |   =    |        |Sequenz 1
      =     |    =    |   0   |     0   |      =      |        =       |      2      |   =    |        |Manual Cue 1.0
      =     |    =    |   =   |   2000  |      =      |        =       |      3      |   =    |        |Manual Cue 1.1
      =     |    =    |   =   |   4000  |      =      |        =       |      7      |   =    |        |Manual Cue 1.3
      =     |    =    |   =   |   3000  |      =      |        =       |      6      |   =    |        |Manual Cue 1.2
      =     |    =    |   =   |   5000  |      =      |        =       |      8      |   =    |        |Manual Cue 1.4
      =     |    =    |   =   |   6000  |      =      |        =       |      9      |   =    |        |Manual Cue 1.5
      =     |    +    |  64   |     0   |      =      |        =       |      0      |   =    |        |Sequenz 2
      =     |    =    |   0   |     0   |      =      |        =       |      4      |   =    |        |Manual Cue 2.0
      =     |    =    |   =   |   2000  |      =      |        =       |      5      |   =    |        |Manual Cue 2.1
      =     |    =    |   =   |   2000  |      =      |        =       |     +5      |   =    |        |Manual Cue 2.2
      =     |    +    |  64   |     0   |      =      |        =       |      0      |   =    |        |Sequenz 3
      =     |    =    |   0   |  20000  |      =      |        =       |     14      |   =    |        |Manual Cue 3.0
      =     |    +    |  64   |     0   |      =      |        =       |      0      |   =    |        |Sequenz 4
      =     |    =    |   0   |  20000  |      =      |        =       |     15      |   =    |        |Manual Cue 4.0
      =     |    +    |  64   |     0   |      =      |        =       |      0      |   =    |        |Sequenz 5
      =     |    =    |   0   |  20000  |      =      |        =       |     16      |   =    |        |Manual Cue 5.0
      =     |  4080   |  64   |     0   |      =      |        =       |      0      |   =    |        |Reservesequenz 1
      =     |    =    |   0   |     0   |      =      |        =       |      2      |   =    |        |Manual Cue R1.0
      =     |    =    |   =   |   2000  |      =      |        =       |      3      |   =    |        |Manual Cue R1.1
      =     |    =    |   =   |   4000  |      =      |        =       |      7      |   =    |        |Manual Cue R1.3
      =     |    =    |   =   |   3000  |      =      |        =       |      6      |   =    |        |Manual Cue R1.2
      =     |    =    |   =   |   5000  |      =      |        =       |      8      |   =    |        |Manual Cue R1.4
      =     |    =    |   =   |   6000  |      =      |        =       |      9      |   =    |        |Manual Cue R1.5
      =     |    +    |  64   |     0   |      =      |        =       |      0      |   =    |        |Reservesequenz 2
      =     |    =    |   0   |     0   |      =      |        =       |      4      |   =    |        |Manual Cue R2.0

Besondere Zündpunkte

Es gibt einige besondere Zündpunkte, die für Sonderfunktionen verwendet werden:

Pause-Punkt

An einem Pause-Punkt wird eine automatisch laufende Show (=Sequenz 0) angehalten und erst nach erneuter Betätigung des Play-Knopfes fortgesetzt. Ansonsten werden keine Reaktionen ausgelöst.

Feld Shownummer Sequenz Flags relZeit Modulnummer Einschaltdauer Kanalnummer Gruppe Name
Bedeutung/Pflichtwert (normal) 0 256 (normal) 0 0 0 (normal) (Name der Pause)

(Werte, welche exakt so übernommen werden müssen sind fett gedruckt.)

Sprung-Punkt

Sprung-Punkte werden innerhalb der automatisch laufenden Show als Sprungreferenzen verwendet. Findet der Commander beim Laden einer Show einen solchen Punkt, so lässt sich die dazugehörige Zeit über "TOUCH" und das Auswählen der entsprechenden Sprungmarke anwählen. Die automatische Show wird dann ab dieser Zeit fortgesetzt. Wenn Pause- und Sprungpunkte gemeinsam verwendet werden, so ist der Sprungpunkt grundsätzlich nach dem Pause-Punkt zu setzen um zu verhindern, dass die Show unmittelbar nach dem Fortsetzen ab der Sprungposition wieder angehalten wird.

Feld Shownummer Sequenz Flags relZeit Modulnummer Einschaltdauer Kanalnummer Gruppe Name
Bedeutung/Pflichtwert (normal) 0 512 (normal) 0 0 0 (normal) (Name der Position)

(Werte, welche exakt so übernommen werden müssen sind fett gedruckt.)

Auto-Fortsetzen-Befehl

Der Auto-Fortsetzen-Befehl kann in einer beliebigen manuellen Sequenz gegeben werden. Er bewirkt die Fortsetzung (= das automatisches Starten) der folgenden Sequenz. Hierfür müssen jedoch drei Bedingungen erfüllt sein: Die Sequenzen müssen aufeinander folgende Nummern haben (Befehl in Sequenz 4 startet Sequenz 5), die neu zu startende Sequenz muss im Commander als nächste Sequenz markiert sein (sie ließe sich also auch über die FEUER-Taste direkt starten) und sie darf vorher noch nicht gezündet worden sein. Damit beim Versuch, die Sequenz per FEUER-Taste auszulösen nicht versehentlich zwei Sequenzen gestartet werden (die erste Sequenz durch die o.G. Methode - Cursor springt auf die darauf folgende Sequenz, welche dann aus Versehen unmittelbar durch die FEUER-Tasten ausgelöst wird), wird die FEUER-Taste nach dem automatischen Starten einer Sequenz für mindestens eine Sekunde gesperrt. Außerdem muss aus Sicherheitsgründen die Zeit des Auto-Fortsetzen-Befehls mindestens eine Sekunde betragen um im Notfall manuell eingreifen zu können (indem der Cursor im Commander von Hand verschoben wird).

Feld Shownummer Sequenz Flags relZeit Modulnummer Einschaltdauer Kanalnummer Gruppe Name
Bedeutung/Pflichtwert (normal) (normal) 768 (normal, min. 1000) 0 0 0 (normal) (Hinweistext, z.B. "Autostart nächste Seq")

(Werte, welche exakt so übernommen werden müssen sind fett gedruckt.)

Folgendes Beispiel illustriert zwei Sequenzen bei denen die erste Sequenz nach ihrem Durchlaufen die zweite Sequenz startet:

;Format dieser Datei:
;Shownummer | Sequenz | Flags |	relZeit | Modulnummer | Einschaltdauer | Kanalnummer | Gruppe |Position|Name
      0     |    1    |   0   |	   0    |      1      |       500      |      1      |   1    |        |Cue 1
      =     |    =    |   0   |  12000  |      =      |        =       |      2      |   =    |        |Cue 2
      =     |    =    |   0   |  15000  |      =      |        =       |      3      |   =    |        |Cue 3
      =     |    =    |  768  |  18000  |      0      |        0       |      0      |   0    |        |Naechste Sequenz FEUER!
      =     |    2    |   0   |    0    |      1      |       500      |      5      |   =    |        |Sequenz 2, Cue 1 (auto)
      =     |    =    |   =   |   4000  |      =      |        =       |      6      |   =    |        |Cue 2
      =     |    =    |   =   |   8000  |      =      |        =       |      7      |   =    |        |Cue 3
      =     |    =    |   =   |  10000  |      =      |        =       |      8      |   =    |        |Cue 4