Wichtige Neuigkeiten beim PyroNeo-System. Lesen Sie jetzt die Meldung: PyroNeo wird erwachsen

Commander:Aufbau

Aus PyroNeo Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aus SkyDirector wird PyroNeo! Bitte verwenden Sie in Zukunft die Domain www.pyroneo.de. Vielen Dank.
⇒ Mehr Informationen zur Änderung

Links zum Commander:   → Kurzbeschreibung   → Bedienungsanleitung   → FAQ   → Pläne und Dateien   → Aufbauanleitung   → Aufbauanleitung (bis 11/2016)   → Preisliste


Diese Seite erklärt den Aufbau des "Commander" aus einer bestückten Leiterplatte und den, optional zu erwerbenden, Teilesätzen und Koffern. Die gezeigte Vorgehensweise stellt einen Vorschlag dar der aber nicht sklavisch befolgt werden muss.

Je nach bestellter Ausbaustufe (z.B. ohne SMPTE und CCB) sind einige Schritte nicht erforderlich.

Bitte orientieren Sie sich zusätzlich an diesem Aufbauplan. Vor allem der korrekte Anschluss der Kabel ist dort genauer ersichtlich als aus den Fotos in dieser Anleitung (Bestückungspläne)! Einige häufig gestellte Fragen zum Aufbau finden Sie hier. Eine Liste der benötigten Werkzeuge ist ebenfalls verfügbar.


Gehäuse und Teilesätze prüfen

Bitte vor der endgültigen Montage die Maßhaltigkeit der Frontplatte und des bearbeiteten Koffers durch loses Einsetzen der Tasten, Schalter, Steckverbinder und des Displays prüfen.

Bitte auch hier die jeweils neuesten Schalt- und Bestückungspläne herunterladen, es können Fehlerbereinigungen oder Verbesserungen eingeflossen sein.

Montage des Displays

4 Muttern als Abstandshalter für Display montieren

Als erstes wird die Displaymontage vorbereitet. Dazu bitte 4 Muttern auf die rot markierten Stehbolzen bis zum Anschlag lose aufdrehen und etwa 2 Umdrehungen zurückdrehen. Nun die beiden dem Display beiliegenden Montagebleche entsprechend dem Foto in das Display einsetzen und das Display auf die Frontplatte aufstecken.

Displayhaltebleche einsetzen

Mittels der vier Muttern unbedingt einen kleinen Abstand zwischen Display und Frontplatte einstellen, hier darf kein Druck entstehen!

Abstand zwischen Display und Front

Im Anschluss bitte die vier 4 Abstandsstücke auf die grün markierten Stehbolzen bis zum Anschlag aufdrehen. Die Leiterplatte provisorisch aufsetzen und mittels der Unterlegscheiben einen kleinen Abstand zwischen den Steckverbindern einstellen, auch hier sollte nichts drücken. Nun die Leiterplatte wieder entfernen und die Scheiben mit 4 Muttern gegen Abfallen sichern.

Display provisorisch montiert

Zur Vorbereitung der Verklebung das Display provisorisch mit Muttern montieren und [optional] Display und Frontplatte frontseitig abkleben um alles wasserdicht verkleben zu können.

Display und Frontplatte abkleben

Display wieder demontieren und Silikon auftragen, danach Display wieder montieren. Frontseitig das Silikon verstreichen und die Abklebungen entfernen; das Silikon aushärten lassen.

Silikon auftragen und Display montieren
Display verklebt und fertig montiert

Da wir nun auf das Aushärten des Silikons warten müssen bietet es sich an auch das Antennenkabel und die LED zu montieren und mit Silikon abzudichten.

Antennenkabel und LED montiert und verklebt

SD Kartenhalter vorbereiten

Um die Zeit zu nutzen die das Silikon zum Aushärten benötigt, bereiten wir nun den SD-Kartenhalter vor.
Bitte die beiden Winkel und zugehörigen UNC-Schrauben dem Bild entsprechend montieren. Da die Schrauben etwas zu lang sind bitte eine Unterlegscheibe bei der Montage verwenden.

SD-Kartenhalter vorbereiten

Kabelsätze vorbereiten

Achtung ! Das mitgelieferte 30 polige und 35cm lange Flachkabel folgendermaßen zerschneiden:

Bezeichnung Anzahl Länge Polzahl
USB-Kabelsatz 1 35 cm 6-adrig
CCB-Kabelsatz 1 30 cm 14-adrig
SD-Kabelsatz 1 20 cm 10-adrig


Die im Laufe der Bearbeitung anfallenden Reste können später auch zur Verdrahtung der Commanderplatine mit den Feuer- und ESC-Tastern sowie dem Schlüsselschalter verwendet werden.
(4 St., 4 adrig, ca. 10 cm)

USB Kabelsatz

Das USB-Kabel ist 1:1 durchverbunden, der mittelste Kontakt am USB-Stecker bleibt frei, das Foto skizziert die Anschlussbelegung.
Da der Schneidklemmverbinder 6 polig ist bitte zuerst die 6pol. 35cm lange Flachbandleitung im Schneidklemmverbinder einpressen. Hierzu verwendet man am einfachsten einen Schraubstock un eine parallele Pressung zu erreichen. Der Pin 1 aller Schneidklemmverbinder ist durch ein kleines Dreieck im Kunststoff gekennzeichnet. Im Anschluss bitte die zwei überflüssigen Leitungen von Pin 5 und 6 einkürzen (entfernen) und die vier benutzten ca. 3mm abisolieren, verdrillen, verzinnen und an den USB-Stecker löten. Bitte die einzelnen Leitungen jeweils mit einem Stück 2mm Schrumpfschlauch isolieren.

USB-Kabelsatz

SD-Kabelsatz

Das SD-Kabel (10pol.) ist 1:1 durchverbunden, Kabellänge ca. 20cm.
Zum Verpressen der Schneidklemmverbinder bitte einen Schraubstock verwenden.
Nur eine Kabelseite erhält eine zusätzliche Zugentlastung.

SD-Kabelsatz

SMPTE Kabelsatz


Das SMPTE-Kabel ist verdrilltes, symmetrisches, zweipoliges Kabel
Die Gesamtlänge beträgt ca. 30cm. Zuerst bitte die 3pol. Buchse in den Verbauadapter montieren, die Gummidichtung des Steckverbinders kommt zwischen Buchse und Verbauadapter, nicht unter die Mutter. Nun wird das zweipolige Kabel angelötet, schwarz an Pin 1, braun an Pin 2, Pin 3 bleibt frei, die Pinnummern sind im Kunststoff eingeprägt. Zuletzt bitte das Kabel verdrillen.

SMPTE-Kabelsatz

CCB Kabelsatz

Das CCB-Kabel ist entsprechend des Commander-Schaltbildes zu verbinden. Gesamtlänge ca. 30cm.
Zuerst bitte die 8pol. Buchse in den Verbauadapter montieren, die Gummidichtung des Steckverbinders kommt zwischen Buchse und Verbauadapter, nicht unter die Mutter.
Da der Schneidklemmverbinder 14 polig ist bitte zuerst die 14pol. 30cm lange Flachbandleitung im Schneidklemmverbinder einpressen. Hierzu verwendet man am einfachsten einen Schraubstock un eine parallele Pressung zu erreichen. Der Pin 1 aller Schneidklemmverbinder ist durch ein kleines Dreieck im Kunststoff gekennzeichnet. Im Anschluss bitte die sechs überflüssigen Leitungen von Pin 9 bis 14 einkürzen (entfernen) und die acht benutzten ca. 3mm abisolieren, verdrillen, verzinnen und an die CCB-Buchse löten. Bitte die einzelnen Leitungen jeweils mit einem Stück 2mm Schrumpfschlauch isolieren.
Hier die Pinbelegung:
Pin 1 bis 8 der CCB-Buchse geht zu Pin 1 bis 8 des Schneidklemmsteckverbinders
Pin 9 bis 14 des Schneidklemmverbinders bleibt unbenutzt.
Bitte mit Pin 8 beginnen (Mitte der Buchse) sonst kommt man dort schlecht dran.

CCB-Kabelsatz

BUS Kabelsatz

BUS-Kabelsatz

Das BUS-Kabel ist entsprechend des Bildes zu verbinden. Gesamtlänge ca. 30cm.
Zuerst bitte die 5pol. Buchse in den Verbauadapter montieren, die Gummidichtung des Steckverbinders kommt zwischen Buchse und Verbauadapter, nicht unter die Mutter. (Die Pinnummern sind bei allen Binder-Steckverbindern im Kunststoff eingeprägt.)
Hier die Pinbelegung:
Pin 1 BUS-Buchse: schwarz des 3pol. Kabels
Pin 2 BUS-Buchse: braun des 3pol. Kabels
Pin 3 BUS-Buchse: blau
Pin 4 BUS-Buchse: rot
Pin 5 BUS-Buchse: rot des 3pol. Kabels

Akku Kabelsatz

Akkukabelsatz wird vorbereitet

Der Akkukabelsatz wird nun vorbereitet, dazu werden die Leitungen abisoliert und verzinnt und anschließend die Flachstecker für die Akkukontakte angelötet oder falls vorhanden angecrimpt.

Akkukabelsatz wird vorbereitet

Anschließend wird in die Plusleitung (rot) der Sicherungshalter eingebaut, die Sicherung bitte noch nicht bestücken!






Koffer vorbereiten

Einbau und Anschluss der Akkus

Akkus werden installiert

Nun werden die beiden Akkus im Koffer montiert (verklebt) und miteinander verbunden. Dazu bitte entsprechend des Fotos die beiden Akkus lose in den Koffer legen, dabei unbedingt den Abstand von ca. 50mm beachten, links und rechts soll der Abstand etwa gleich sein.
Um die Akkus herum mit einem Marker oder Bleistift die Position auf dem Kofferboden einzeichnen und die Akkus wieder entfernen.
Im Anschluss ein starkes, doppelseitiges Klebeband mit geschäumtem Träger(ca. 1mm) auf den Kofferboden kleben, wir verwenden handelsübliches Spiegelklebeband von Tesa.

Klebebänder aufkleben

Als nächstes werden die Akkus mit dem vorbereiteten Kabelsatz verbunden (man kommt im Koffer nur schwer an die Anschlüsse). Die Flachstecker und Akkukontakte werden jeweils mit einem kurzen Schrumpfschlauch (beigelegt) isoliert.
ACHTUNG: Die Sicherung darf auf keinen Fall eingesteckt sein! Bitte auch anderweitige Kurzschlüsse an den Akkus vermeiden!

Akkus mit Akkukabelsatz verbunden

Die so vorbereiteten Akkus werden nun an der vorher markierten Stelle in den Koffer geklebt.

Akkublech vorbereiten

Um die Akkus noch weiter zu befestigen bitte die mitgelieferten Haltebleche entsprechend dem Foto mit dem schon bekannten Klebeband versehen und auf die Akkuecken kleben.

Akkubleche aufgeklebt

Die Akkus sind nun so weit befestigt das wir den Koffer umdrehen können und von unten mit einem 2mm Bohrer die Akkubleche in den vier vorbereiteten Senkbohrungen durchbohren und anschließend mit den vier Senkschrauben verschrauben. (Sollten die Schrauben zu fest angezogen worden sein und das Gewinde im Blech ist ausgerissen, bitte einfach je eine M3 Mutter zur Hilfe nehmen.)

Ausgerissenes Gewinde reparieren

Kabelsätze im Koffer montieren

Die Akkus sind nun sicher befestigt, jetzt sollten die vier vorbereiteten Kabelsätze in die entsprechenden Bohrungen in der Kofferwand eingebaut werden. Der Gummidichtring der Verbauadapter der Binder-Steckverbinder wird durch die Gummilasche der Abdeckkappe ersetzt und braucht nicht verbaut werden.

Kabelsätze einbauen

Die Reihenfolge und Montagerichtung usw. entnehmen Sie bitte dem Foto:

Koffer von der Seite

Auch der Gummidichtring des Koffers der die Frontplatte abdichtet wird nun eingelegt:

Kofferdichtring eingelegt

Frontplatte und Koffer vervollständigen

Komplettieren der Frontplatte

Da inzwischen das Silikon ausgehärtet sein sollte (4h später, bitte prüfen) können wir mit der Komplettierung der Frontplatte fortfahren. Alle Tasten und Schalter werden entsprechend dem Bestückungsplan montiert, hierbei bitte die Ausrichtung und die Farbzuordnung der Tasten beachten. Der Gummiring der Tasten/Schalter kommt jeweils nach außen, nicht hinter die Mutter!
Auch der vorbereitete SD-Kartenhalter sollte jetzt an der Frontplatte montiert werden. Hier die Ansicht der komplettierten Frontplatte:

Frontplatte komplettieren


Anmerkung zur Montage: Leider bekommen wir zwei verschiedene Tastenmodelle. Beim aktuell eingesetzten Typ hat sich der hintere Teil der Tasten durch eine Produktumstellung verändert/vergrößert, dadurch wird der eigentlich vorgesehene Abstand zur Leiterplatte fast aufgebraucht, so dass sich die Leiterplatte unter Umständen nur schwer zwischen den Tasten montieren lässt.
Evtl. ist es nötig bei der Leiterplatten-Montage eine Seite (3 Stück) der Tasten wieder etwas zu lösen, dann die Leiterplatte zu montieren und die Tasten im Anschluss wieder festzuschrauben.

Verdrahten der Commanderplatine

Als erstes wird in die Leiterplatte der Kabelbinder für das Antennenkabel eingfädelt und die nun fertig bestückte Leiterplatte auf die Abstandsbolzen und Displaysteckverbinder aufgesetzt.
Bitte nochmals die Passgenauigkeit und der Abstand zum Displaystecker kontrollieren. Wenn hier alles in Ordnung ist, wird die Platine mit 4 Muttern verschraubt.
Anschließend können die Taster angeschlossen werden. Die montierten Tasten werden entsprechend dem herunter geladenen Bestückungsplan verdrahtet. Bitte darauf achten das beim Einlöten des Blankdrahtes in die Platine der Draht unten nicht zu weit durchgesteckt wird. Einige Drähte sollten, wie auf dem Foto zu sehen, mit dem beiliegenden, hitzebeständigen Isolierschlauch versehen werden um Kurzschlüsse zu vermeiden.

Hier ein Detailbild der neuen Tasten, es werden die Anschlüsse C, +, - und der Mittenanschluss verwendet.

Taste verdrahtet


Hier eine Seite der Frontplatte als Foto:

Tasten verdrahtet


Auch die LED und der Schlüsselschalter werden nun entsprechend dem Schaltbild (siehe auch das Foto) angeschlossen.

Wenn alles verdrahtet wurde bitte nochmals gegenchecken, auch die evtl. unter der Platine durchragenden Drahtenden auf Kurzschlüsse checken ung ggf. kürzen.

Das Antennenkabel wird nun an den Antennenanschluss auf der Leiterplatte gesteckt und mit dem Kabelbinder gesichert. Auch die Verbindungsleitung von SD-Kartenhalter zur Platine wird mit dem vorbereiteten Kabel hergestellt. Die Seite mit der Zugentlastung am Stecker kommt zum SD-Kartenhalter.

Frontplatte komplett verdrahtet

So etwa sollte die komplett montierte Frontplatte aussehen.

Verheiraten von Frontplatte und Koffer

Alle Vorbreitungen sind abgeschlossen, nun wird die Frontplatte mit dem Koffer verheiratet. Dazu bitte die vier Einzeldrähte in die Leiterplatte einlöten, die beiden blauen Leitungen kommen in die GND-Lötflächen, die beiden roten in die 24V-Flächen.
Die vier Enden der Kabelsätze werden in die passenden Stecker der Platine gesteckt. Durch den geringen Abstand zwischen Akku und Platine ist es sehr wichtig das die Bauhöhe gering bleibt. Es dürfen keine Kabel o.ä. auf Steckverbindern oder anderen hohen Teilen auf der Platine liegen. Bitte die Kabel entsprechend des Fotos verlegen und mit drei Kabelbindern führen bzw. sichern.

Frontplatte komplett

Checkliste VOR dem Zuklappen

  • Schlüsselschalter auf Stellung "AUS"?
  • Ist die richtige Betriebsspannung von ca. 24V (Akku 2x12V) vorhanden?
  • Ist die Betriebsspannung richtig gepolt?
  • Sind alle Kabel richtig angelötet bzw. angesteckt
  • Evtl. nochmals auf Zinnbrücken o.ä. kontrollieren
  • Als letzten Schritt bitte die Sicherung in den Kabelsatz einsetzen.

Vor dem Zuklappen von Frontplatte und Koffer bitte nochmals den Kofferdichtring auf korrekten Sitz kontrollieren. Die hohen Bauteile auf der Platine müssen frei über den Akkus hängen und dürfen nicht irgendwo aufsitzen, die Frontplatte darf nicht auf Kabeln o.ä. "kippeln".

Sollten zwischen Bauteien und Akkus liegende Kabel zu einem dauerhaftem Druck auf die Platine und damit auch auf das Display führen kann es zu Langzeit- oder Folgeschäden kommen!


Wenn alles sitzt bleibt die Front vorerst lose auf dem Koffer liegen, bitte erst nach dem Funktionstest verschrauben.

Funktionstest und fertigstellen

Die bereits aufgespielte Firmware ermöglicht ein sofortiges Ausprobieren des Commanders. Dieses sollte zumindest einmal vor dem zuschrauben des Koffers durchgeführt werden. Hierzu sollten alle Funktionen durchprobiert werden (siehe Liste weiter unten)
Nach erfolgreichem Funktionstest sollten alle Steckverbinder auf der Leiterplatte mit wenig Heißkleber o.ä. gegen rausrütteln gesichert werden.

Checkliste für Commander

(In Klammern ist angegeben wie/wann die entsprechende Funktion getestet werden kann)

  • Tasten funktionsfähig (die hoch/runter/OK-Tasten funktionieren im Menü, alle anderen Tasten sind im "Schießen"-Modus mit Funktionen belegt)
  • LEDs leuchten (beim Start leuchten alle LEDs für einen kurzen Moment auf)
  • Display reagiert korrekt (korrekte Anzeige sowohl der Konsole als auch der grafischen Oberfläche, Touchtasten funktionieren wie erwartet)
  • SD-Karte lesbar (Dummyshow laden und speichern)
  • Funkmodul funktioniert (Menü Einstellungen - Kommunikation, Kanal 1 einstellen) bzw. Modulsuche machen
  • CCB funktioniert (externe Taste mit LED anschließen)
  • SMPTE-Eingang funktioniert (SMPTE-Signal anschließen und Empfang im Menü Einstellungen - SMPTE testen)


Frontplatte und Koffer verschrauben

Commander zuschrauben

Wenn alles sitzt bitte die Frontplatte mit dem Koffer 8x verschrauben. Die 8 Kunststoffunterlegscheiben dienen zur Abdichtung der Schraublöcher, diese bitte nicht vergessen.
zu guter Letzt wird der Pyroneo-Aufkleber außen am Koffer im dafür vorgesehenen Feld aufgeklebt, fertig und herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Aufbau!

Commander fertiggestellt


Aufspielen der aktuellsten Firmware

Zum Schluss wird die aktuellste Firmware für den Commander aufgespielt soweit sie nicht schon installiert ist. Hierzu gibt es eine eigene Anleitung.

Schalt- und Bestückungspläne

Die Schalt- und Bestückungspläne sind hier zu finden.