Wichtige Neuigkeiten beim PyroNeo-System. Lesen Sie jetzt die Meldung: PyroNeo wird erwachsen

Buskabel:Aufbau

Aus PyroNeo Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Vorlage:Header Buskabel


Hier die kurze Anleitung zur Herstellung eines Buskabels unter Einsatz der angebotenen Kabelstecker/-Buchsen und einer 5-adrigen Leitung in welcher eine Ader farblich markiert ist.

Vorarbeiten

Zuerst wird kontrolliert ob alle benötigtem Teile vollständig und unbeschädigt vorliegen. Die Leitung ist, falls noch nicht geschehen, auf die benötigte Länge zu schneiden.

Vorbereiten der Leitung

Die Leitung wird auf beiden Seiten ca. 3cm abgemantelt. Die nun freiliegenden Einzeladern werden ebenfalls abisoliert.

Buskabel abgemantelt

Wie auf dem Foto ersichtlich sollten etwa 1cm isoliert verbleiben. Die abisolierten Enden werden dann verdrillt (mit dem Finger verdrehen, siehe Foto) und verzinnt. Die verzinnten Enden werden nun auf ca. 1cm Länge gekürzt. Im Anschluss werden die Teile der Griffschalen und der Gehäuseverschraubung wie auf dem Foto zu sehen auf die vorbereitete Leitung gefädelt.

Buskabel offen

Steckverbinder anlöten

Beim Anlöten an Stecker und Buchse wird das Buskabel 1:1 durchverbunden. Das bedeutet, dass Pin 1 des Steckers mit Pin 1 der Buchse verbunden wird, Pin 2 des Steckers mit Pin 2 der Buchse usw. Dies wird am einfachsten erreicht indem die die grün-gelbe Ader jeweils in den Anschluss für Pin 1 von Stecker und Buchse gelötet wird. Anschließend werden die restlichen Adern einfach der Reihe nach in die freien Kontakte gelötet. Dabei muss die Reihenfolge so eingehalten werden wie die Adern aus der Ummantelung des Kabels kommen. Es wird dabei nichts gekreuzt oder vertauscht.

Wie auf dem 2. Foto zu sehen zählt die Buchse (links auf dem Foto) rechts herum, der Stecker aber links herum. Dadurch kommen beim Zusammenstecken von Stecker und Buchse die Pins 1:1 zusammen. Die Kontaktnummern sind im Kunststoff der Steckverbinder eingeprägt, bitte ruhig mal schauen.

Montage

Im Anschluss kontrollieren Sie bitte, ob alle Lötstellen einwandfrei ausgeführt sind und keine Kurzschlüsse entstanden sind. Lötzinn, welches auf das Plastik getropft sein könnte entfernen Sie bitte ebenfalls. Auch die richtige Belegung sollte nochmals überprüft werden. Im Anschluss wird zuerst nur die Griffschale auf den Stekverbinder aufgedreht und festgezogen. Erst im Anschluss wird der Gummiring und der Klemmkäfig gegen die Griffschale geschoben und die Überwurfmutter aufgedreht und ebenfalls festgezogen.

Funktionstest

ACHTUNG: DER DURCHGANGSTEST MUSS UNBEDINGT DURCHGEFÜHRT WERDEN. Fehler im Buskabel könne zur Zerstörung der mit den Kabeln verbundenen Geräte führen.

Nach Abschluss aller Arbeiten wird das Buskabel vor dem ersten Einsatz mit einem Multimeter auf korrekte Beschaltung und Kurzschlüsse untersucht. Es ist jeweils der Durchgang von Pin 1 des Steckers zu Pin 1 der Buchse, dann Pin 2 zu Pin 2 usw. zu prüfen. Im Abschluss ist jeweils auf Kurzschlüsse zwischen den Kontakten zu prüfen.